Allnet Flatrates auf Prepaid Basis als Alternative

Allnet Flatrates mit kostenlosen Gesprächen in alle deutschen Netze in Verbindung mit einer Internet-Flatrate, waren die Gewinner des Jahres 2013. Die neuen, preiswerten Handy-Flatrates haben mittlerweile bei fast allen Anbietern Einzug gehalten und verkaufen sich dank vergleichsweise geringer monatlicher Kosten und teilweise kurzer Laufzeiten sehr gut.

 

Allerdings liegen auch die preiswertesten Allnet Flat aktuell eher in den Bereichen von um die 15 Euro monatlich. Bei Anbietern wie MaXXim oder Simply aus dem Hause Drillisch bekommt man die Flatrate auch schon mal für unter 13 Euro im Monat, aber das ist eher die Ausnahme. Daher lohnen sich Allnet Flat nach wie vor in erster Linie für Nutzer, die regelmäßig telefonieren oder ins Internet gehen. Wenig-Nutzer sind bei diesen Flatrates verkehrt.

 

Das mag ein Grund sein, warum es vergleichsweise wenige Allnet Flat Angebote im Prepaid Bereich gibt (zum Vergleich: Prepaid Allnet Flat). Prepaid Karten richten sich in erster Linie an Wenig-Nutzer, die kaum telefonieren und daher einen Tarif suchen, der ohne Grundgebühr aufkommt. Bei Gesprächsaufkommen von unter 10 Euro monatlich lohnt sich auch keine Flat. Das trifft aber natürlich nicht auf alle Prepaid Kunden zu. Viele nutzen die günstigen Tarife von Prepaidkarten und haben Internet-Flatrates dazu gebucht. Für diese Nutzer wäre eine Allnet-Flat ein interessante Alternativ, aber leider bieten wie gesagt nur wenige Anbieter diese Option mit zum Tarif an.

Preiswertesten Tarife im Bereich der Prepaid Allnet Flatrates

Die preiswertesten Tarife im Bereich der Prepaid Allnet Flatrates bieten aktuell Blau.de und Fonic an. Bei beiden Discountern bekommt man die Allnet Flat mit Internet für unter 20 Euro monatlich. Blau.de nutzt dabei das Netz von Eplus, Fonic das O2 Netz. Interessant ist vor allem das Konzept von Blau.de weil die Allnet Flat hier als Option zum Tarif gebucht und auch wieder abbestellt werden kann. Man kann die Prepaid Karte also normal nutzen und bei Bedarf die Allnet Flat dazu buchen, wenn man sie benötigt. Die Flat hat dabei – wie bei allen Prepaid Allnet Flatrates – nur eine Laufzeit von einem Monat und kann in dem Intervall auch wieder gewechselt werden.

 

Prepaid Allnet Flatrates sind sehr flexible Lösungen für Nutzer, die auch mal mehr Telefonieren möchten und es ist sehr schaden, dass es gerade in den Netze von Vodafone und der Telekom so wenig Angebote in diesem Bereich gibt. Aber diese Tarife sind noch nicht lange auf dem Markt, vielleicht bessert sich das Angebot auch hier langsam nach.

Günstiger iPhone-Tarif vom Prepaid-Discounter

Das iPhone bietet im Vergleich zu gewöhnlichen Handys zahlreiche Anwendungen und Dienste, die mobiles Internet benötigen. Daher ist neben den Gebühren für die Datenübertragung eine gute UMTS- und LTE-Netzabdeckung des ausgesuchten Mobilfunkanbieters notwendig, um die vorhandene mobile Software ohne Einschränkungen nutzen zu können. Da das LTE-Netz noch nicht an jedem Standort komplett fertig gestellt ist, sollte der Hauptaugenmerk auf einen besonders guten Ausbau im UMTS-Bereich gelegt werden.

 

Datenvolumen und Geschwindigkeit

 

Zeitgemäße Handyverträge für Smartphones und iPhones beinhalten häufig eine Internet-Flatrate. Die günstige Flatrate des Prepaid-Discounters winSIM beinhaltet ein Datenvolumen von 300 Megabyte pro Monat. Dabei steht bis zum Überschreiten des 300-MB-Limits die volle Surfgeschwindigkeit zur Verfügung. Danach verringert sich die Geschwindigkeit, sodass umfangreiche Downloads sowie Updates von Programmen mehr Zeit in Anspruch nehmen. Es fallen auf Grund des Flatrate-Modells jedoch keine zusätzlichen Kosten an. Wer das mobile Internet auf seinem iPhone nur selten nutzt, da er in der Regel über WLAN eine Datenverbindung aufbaut, kann alternativ zur Flatrate auch auf die Einzelabrechnung zurück greifen. Pro MB fallen bei winSIM dafür 19 Cent an. Wenn allerdings große Datenmengen versendet werden, fallen schnell unerwartete Gebühren an. Hinzu kommt, dass es nicht bei jedem Programm überschaubar ist, welches Datenvolumen gegebenenfalls übertragen wird. Wenn häufig auf das mobile Internet zugegriffen wird, empfiehlt sich in den meisten Fällen die Nutzung einer Flatrate.

 

Preiswerte Tarife beim Discount-Anbieter

 

Durch den Verzicht auf ausgedehnte Werbung bietet winSIM besonders kostengünstige Angebote. Alle Tarife können im Internet bestellt und verwaltet werden, sodass keine Kosten für den Betrieb von Filialen entstehen. Die Einsparungen werden bei winSIM durch vorteilhafte und günstige Tarife an den Kunden weitergeben, so berechnet winSIM für die Telefonieminute rund um die Uhr in alle Netze sowie für eine SMS den Einheitspreis von nur 6 Cent.

Die beste Übersicht von Handykarten Anbietern

SIM KartenIn der heutigen Zeit, gibt es soviele Prepaid Anbieter, das man es schon schwer hat den richtigen zu wählen, die Liste von möglichen ANbietern wird immer länger. Nun muss man schon gut auswählen, wenn man den für sich preiswertesten Handykarten Anbieter finden möchte. In jeder Hinsicht, ist es schon eine schwere Entscheidung, immerhin möchte man ja auch bei dem Anbieter bleiben, wenn man schonmal die Nummer hat.

Wo findet man die beste Übersicht von Handykarten Anbietern?

Ich habe eine prima Übersicht auf der Seite Guenstigere.com gefunden. Dort wird von A-Z alles aufgelistet, was es an preiswerten ANbietern auf dem Markt gibt. In jeder Hinsicht ein volltreffer, für alle Menschen, die gerne Vergleichen und ebeno gut auswählen. Hier zur Liste der günstigen Handykarten Anbietern.

Sichere Bezahlung bei Online-Shops

Derzeit gibt es unendlich viele Online-Shops. Jeden Tag kommen neuere, bessere Online-Shops in das World Wide Web. Doch nicht jeder Shop ist darauf bedacht, seine Produkte zu vermarkten. Durch die Unendlichkeit im Internet tun sich einige schwarze Schafe auf. Da gilt es Vorsicht walten zu lassen, und auch auf die Bezahlsysteme der Online-Shops zu achten. Wer sich auf Vorkasse und Co einlässt, der kann nicht immer damit rechnen, auch die Waren zu erhalten. Eine sichere Bezahlmöglichkeit schützt den Kunden davor, hereingelegt zu werden. Vorbildlicher Online-Shop: shops.ch als Empfehlung.


Die sicheren Bezahlmöglichkeiten

PayPal ist die bekannteste und sicherste Bezahlmöglichkeit, die ein Online-Shop anbieten kann. Mit dem Käuferschutz inklusive erreicht man hier eine vertrauenswürdige Basis für den Kunden und Verkäufer. Der Kunde bezahlt zwar sofort, jedoch wird der Betrag erst im vollen Umfang freigegeben, wenn der Kunde sein Einverständnis dazu gibt. Das heißt, der Kunde bekommt die Ware nach Hause geliefert, erklärt sich damit einverstanden, das Produkt zu behalten und setzt somit das Geld frei. Der Verkäufer kann nun über das Geld verfügen. Für einen Käufer bietet das die Sicherheit, sein Geld in jedem Fall, wieder zurück zu bekommen. Bei Vertragsbruch oder auch bei dem Recht vom Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen steht der Käuferschutz hier ein.

Auch andere Plattformen bieten eine sichere Zahlmethode über Dritte an. Zertifikate, die im jeweiligen Online-Shop durch ein Siegel sichtbar sind, können Aufschluss geben, wie sicher die Bezahlmethoden sind. Ein noch bekanntes System ist Trusted Shops. Mit diesem Zertifikat erhält der Online-Shop ein Siegel, das für einen europaweiten sicheren Bezahlvorgang steht. Wenn ein Online-Shop eine Kreditkarten Bezahlung oder Zahlung per Lastschrift anbietet, kann ebenfalls davon ausgegangen werden, dass diese zu einer vertrauenswürdigen und sicheren Bezahlmethode gehören.

Vorsicht mit den Daten

Jedoch sollte man immer vorsichtig mit den eigenen Daten sein. Wer bei einem großen Unternehmen einkauft, der ist stets auf der sicheren Seite und kann davon ausgehen, dass die Bezahlmethoden auf dem sichersten Stand sind. Auf Empfehlungen vertrauen und sich über den Online-Shop im Internet erkundigen ist eine weitere Sicherheitsmaßnahme, von der man immer Gebrauch machen sollte.

Girokonto bzw. Bank Konto ohne Postident

In Deutschland gibt es keine Girokonten ohne Postident Verfahren, natürlich gibt es noch weitere Zahlungsmethode die genutzt werden können. Wir möchten Sie hier auf die Seite der Kreditkarten ohne Postident Verfahren verweisen.

Warum gibt es kein Giro / Bankkonto ohne Postident ?
Aus Sicherheitsgründen gibt es sowas nicht, die Banken geben also ihre Konten nicht ohne das entsprechende Verfahren heraus. Weitere Infos zum PI Verfahren findet man ZB. auf Wikipedia.

In der Übersicht finden Sie Kreditkarten ohne PI:
Bankkonto ohne Postident

Prepaid SIM / Handykarten ohne Postident

Natürlich gibt es auch zahlreiche Handykarten ohne Postident, gerade in diesem Bereich gibt es sogar Anbieter von Prepaidkarten, die diese entsprechend sogar kostenlos mit 1 EUR Startguthaben versenden.

Wo kann man Prepaid Simkarten / Handykarten ohne Postident bestellen

In der obigen Auflistung finden Sie einige Anbieter die dieses möglich machen.
Wie vorher schon erwähnt, kann man die Karten bequem und gratis zu sich nach Hause bestellen, und hat somit keinen Stress in Bezug auf Postident, Ausweis usw.

Handykarten ohne Postident

Prepaid Kreditkarten ohne Postident

Es gibt eine viel zahl von Kreditkarten Anbietern, die ihre Debit Karten auch ohne Post Identifikation ausliefern, diese sind in den meisten Fällen auch ohne Schufa und Bonititätsprüfung erhältlich.

Warum eine Prepaid Kreditkarte ohne Postident ?

Dies kann verschiedene Gründe aufweisen, zum einen ist es möglich das die Person eventuell keinen festen Wohnsitz hat, und somit kein Postident Verfahren umsetzen kann. Andere verzichten vielleicht einfach aus Bequemlichkeit auf das eben genannte Verfahren.

Auf meiner Seite habe ich schon einige Anbieter vorgestellt, in Bezug auf Prepaid Kreditkarten.

Auf der entsprechenden Seite finden Sie zahlreiche Anbieter

Prepaid Kreditkarten ohne Postident

Kostenlose Prepaid Kreditkarte

Gratis Prepaid Kreditkarte

Nun ist es soweit der Anbieter KisCard bringt die weitgehenst erste kostenlose Prepaid Kreditkarte auf den Markt. Bei dem Anbieter ist es möglich diese ohne Postident Verfahren zu bestellen, und somit schnell und sicher im In und Ausland bezahlen zu können. In jeder Hinsicht ist es für viele Menschen die sich auf Reisen begeben sinnvoll, über ein Zahlungsmittel zu verfügen das überall akzeptiert wird.

Für wen sind kostenlose Prepaid Kreditkarten geeignet?

Natürlich lohnt es sich für allerlei Personengruppen sich eine solche Karte zuzulegen, gerade für Personen aber die ihre Kreditkarte nur selten benutzen ist es sinnvoll zu einer kostenlosen Debit Karte zu greifen. Warum sollte man auch nicht zugreifen wenn etwas gratis ist. Die beste Eigenschaft der Karte ist in jeder Hinsicht, das man hier die absolute Kontrolle über die Kosten erhält, gerade deswegen sind heutzutage auch immernoch die Karten ein beliebtes Zahlungsmittel. Hier finden Sie bestimmt die richtige günstige Prepaid Kreditkarte für ihre Zwecke.


Paysafecard ausbezahlen

Paysafer auszahlenUm eine Paysafecard ausbezahlen zu können Bedarf es verschiedensten Hilfsmitteln, hier hat man Zb. die Möglichkeit diese auf eine Prepaid Kredtikarte einzuzahlen bei dem der Anbieter eine Einzahlung der Paysafe akzeptiert. Eine weiter Möglichkeit ist es die PSC in einem der vielen Shops einzulösen, und anschließend den erworbenen Account oder sonstiges versuchen zu verkaufen oder auch einfach selbst zu Verbrauchen.

Beim ausbezahlen von Paysafe wird oftmals auch vom „auscashen“ gesprochen.